Scroll to top
 
 

EIS & PALMEN – Wochen Update 1 (3. Mai 2018)

Was brauchen wir noch, was ist zu viel? Diese Frage hat uns die letzten Wochen begleitet. Es wurden unzählige Excel-Tabellen dazu erstellt und mehrmals alles ausgebreitet und umgepackt. Ziel war es möglichst wenig dabei zu haben, aber dennoch alles was man braucht.

Schlussendlich kamen wir auf ein Gesamtgewicht von 50kg pro Person – mit dabei ist das Zelt-Equipment, komplette Gletscher-Ausrüstung, unser Kamera-Setup, die Fahrräder und natürlich unsere Ski.

Nun sind wir schon eine Woche unterwegs – dem Ziel Nizza und den großen Schneebergen auf der Strecke sind wir schon um 480 km und 5.800 hm näher gerückt. Den ersten Kontakt mit sommerlichen Schneeresten hatten wir in den Lechtaler Alpen, wo definitiv der Spaß nicht zu kurz kam. Orte wie Lech, Zürs oder St. Christoph waren nach dem Ende der Ski Saison wirklich wie ausgestorben. Die letzten Schnee Flecken haben wir uns nur mit ein paar Murmeltieren geteilt. Skifahren in kurzer Hose war ein guter Start für unsere Tour, jetzt brauchen wir aber ein paar höhere Berge mit mehr Schnee.

Heute ist der erste Ruhetag für uns … dabei heißt es Wäsche waschen, Akkus aufladen (Körper inklusive) und natürlich weiter Planen. Nächstes Ziel: ein paar Tage im Schnee mit feiner Aussicht über das wunderbare Engadin.

Ach ja, bisher sieht es wirklich so aus, dass wir alles Wichtige in unseren Satteltaschen dabei haben. Jochen muss damit klarkommen, dass der Platz bei Max nur noch für ein T-Shirt gereicht hat.

Wir melden uns nächste Woche mit weiteren Updates!

Bildergalerie:

Text & Fotos: Max Kroneck und Jochen Mesle
Blog: www.eisundpalmen.de

Comments

One Comment
  1. 9 months ago by Hamza
    Woow .. too amazing.
Write a Comment

* These fields are mandatory

Related Posts

Banff Mountain Film Festival 2019

Banff Mountain Film Festival 2019

Das Banff Mountain Film Festival geht im Frühjahr auf große Tour durch Deutschland, Österreich, die Schweiz und die Niederlande!

Aline’s Story behind: “a land shaped by women”

„Ich habe für mich entschieden, dass ich bei diesem Thema nicht auf aggressive Art und Weise etwas zu ändern versuche. Aber ich werde bestimmt auch niemandem einen Gefallen tun, und damit aufhören weiterzukämpfen, oder damit aufhören, laut zu sein.“

ANA’S PYRENEAN WAY WEST – Von Meer zu Meer über die wilden Pyrenäen – PART II

Da fängt es wie auf Kommando an stark zu regnen. Jetzt ist mir klar, dass ich nicht weiterklettern kann, denn der nasse Fels, der in das weiße Loch unter mir hineinzufallen scheint, ist für mich unüberwindbar.

Show more