Scroll to top
 
 

EIS & PALMEN – Wochen Update 1 (3. Mai 2018)

Was brauchen wir noch, was ist zu viel? Diese Frage hat uns die letzten Wochen begleitet. Es wurden unzählige Excel-Tabellen dazu erstellt und mehrmals alles ausgebreitet und umgepackt. Ziel war es möglichst wenig dabei zu haben, aber dennoch alles was man braucht.

Schlussendlich kamen wir auf ein Gesamtgewicht von 50kg pro Person – mit dabei ist das Zelt-Equipment, komplette Gletscher-Ausrüstung, unser Kamera-Setup, die Fahrräder und natürlich unsere Ski.

Nun sind wir schon eine Woche unterwegs – dem Ziel Nizza und den großen Schneebergen auf der Strecke sind wir schon um 480 km und 5.800 hm näher gerückt. Den ersten Kontakt mit sommerlichen Schneeresten hatten wir in den Lechtaler Alpen, wo definitiv der Spaß nicht zu kurz kam. Orte wie Lech, Zürs oder St. Christoph waren nach dem Ende der Ski Saison wirklich wie ausgestorben. Die letzten Schnee Flecken haben wir uns nur mit ein paar Murmeltieren geteilt. Skifahren in kurzer Hose war ein guter Start für unsere Tour, jetzt brauchen wir aber ein paar höhere Berge mit mehr Schnee.

Heute ist der erste Ruhetag für uns … dabei heißt es Wäsche waschen, Akkus aufladen (Körper inklusive) und natürlich weiter Planen. Nächstes Ziel: ein paar Tage im Schnee mit feiner Aussicht über das wunderbare Engadin.

Ach ja, bisher sieht es wirklich so aus, dass wir alles Wichtige in unseren Satteltaschen dabei haben. Jochen muss damit klarkommen, dass der Platz bei Max nur noch für ein T-Shirt gereicht hat.

Wir melden uns nächste Woche mit weiteren Updates!

Bildergalerie:

Text & Fotos: Max Kroneck und Jochen Mesle
Blog: www.eisundpalmen.de

Comments

One Comment
  1. 2 years ago by Hamza
    Woow .. too amazing.
Write a Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

* These fields are mandatory

Related Posts

Erster Klettergarten in Shimshal in Pakistan

Mich hat Pakistan seit meinem ersten Besuch 2016 in den Bann gezogen. Es ist nicht von der Hand zu weisen, dass es es in diesem Land religiös und politisch motivierte Schwierigkeiten gibt. Doch die atemberaubende Bergwelt und deren einzigartige Bewohner lassen jedes Bergsteigerherz höher schlagen.

Karakorum – Auf Skiern ins Ungewisse

Pakistan ist auf der Liste der beliebtesten Winterdestinationen wohl nicht zu finden. In den
westlichen Köpfen scheint oft ein negatives Bild dieses Landes vorzuherrschen. Doch genau
dieser Reiz des Neuen und Unbekannten lässt das Herz vier Tiroler Alpinisten höher
schlagen.

Rubihorn Nordwand, „The Nameless Route“, M6+, 355 m, 9 SL

Brüchiger Fels, schottrige Bänder, Nässe, jede Menge Gras in der Wand – die Beschreibung eines guten Kletterziels liest sich für gewöhnlich anders. Doch im Winter wendet sich das Blatt: Die Nordwand des Rubihorns wird zum attraktiven Mixedkletterziel.

Banff Mountain Film Festival 2020

Show more