Scroll to top
 
 

WM Revanche geglückt!

Daniel Geismayr gewinnt das große Saisonfinale beim MTB Marathon Weltcup “Roc d’Azur” in Fréjus an der Côte d’Azur.

Traditionell trifft sich die Mountainbike Elite jedes Jahr zum Abschluss einer langen Rennsaison an der französischen Côte d’Azur in Fréjus beim mehrtägigen Event „Roc d’Azur“. Nur zwei Wochen dem extrem unglücklichen WM Aus für CENTURION VAUDE nach einem, durch einen Konkurrenten verursachten Sturz mit Lenkerbruch als Folge, gelingt Daniel Geismayr eindrucksvoll die Revanche auf internationalem Parkett. Das mit über 5.000 Startern und der kompletten Weltspitze besetzte Rennen gilt als das letztes Kräftemessen, bevor sich alle in die wohl verdiente Saisonpause verabschieden. Alle Landesmeister sowie der amtierende Europameister und der frisch gebackene MTB Marathon Weltmeister Leonardo Paez aus Kolumbien waren am Start. Ein Sieg bei diesem enorm prestigeträchtigen Rennen gilt daher als wichtiger Fingerzeig.

Im Rennen der Herren setze sich schon sehr früh auf der 85 km langen Rennstrecke eine 6-köpfige Spitzengruppe mit den absoluten Top Favoriten vom restlichen Fahrerfeld ab. Es folgte Attacke um Attacke, doch keiner der Sportler konnte sich entscheidend absetzten oder gar eine Vorentscheidung um den Sieg herbeiführen. Daniel Geismayr spielte in dieser Gruppe eine entscheidende Rolle und fühlte sich sehr gut. Er wollte zeigen was für ihn bei der WM in der Schweiz vor 14-Tagen möglich gewesen wäre. Zwei Kilometer vor dem Ziel begannen dann die taktischen Spielchen und Positionskämpfe, um die beste Ausgangslage für den finalen Zielsprint. Geismayr ließ sich auf nichts ein fuhr von der Spitze weg ein enorm hohes Tempo in Richtung Zielgerade. Dort kam es zu einem wahren Fotofinish, welches der CENTURION VAUDE Sportler für sich entscheiden konnte.

“Ich wollte den Zielsprint und das Rennen heute unbedingt gewinnen. Ich habe mich sehr gut gefühlt und freue mich sehr, dass ich meinem Team und meinen Betreuern mit diesem Sieg etwas für ihre sensationelle Arbeit dieses Jahr zurückgeben kann”, so Geismayr im Ziel.

Bei den Damen war gelang Stefanie Dohrn ebenfalls ein starker Abschluss ihrer erfolgreichen Rennsaison. Die WM Siebte von Grächen konnte bei der ebenfalls top-besetzten Damen Konkurrenz beim Roc Marathon mit Platz 6 nochmals zeigen, dass mit ihr international absolut zu rechnen ist.

Zwei Tage nach dem Roc Marathon gingen sowohl Steffi Dohrn wie auch Daniel Geismayr noch beim Roc Cross Country Rennen an den Start und glänzten auch hier mit starken Beinen. Obwohl Cross Country nicht zu ihrer Spezialdisziplin gehört, bestimmten beide den Rennverlauf aktiv mit und finishten jeweils auf Rang vier.

“Die Teamleitung ist sehr glücklich über dieses wunderbare Saisonfinale. Es zeigt, dass wir uns in der Weltspitze weiter etabliert haben und dass unser Trainingsprogramm und die Athletenbetreuung perfekt funktionieren”, resümiert Teamchef Richard Dämpfle das Wochenende in Südfrankreich.

Text: Team Centurion Vaude
Fotos: Roc d’Azur

Bildergalerie:

 

Comments

Write a Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

* These fields are mandatory