Scroll to top
 
 

DIY-Ideen mit Upcycling sparen Kosten und machen Freude!

Wir bei VAUDE nutzen auf vielfältige Weise Upcycling, um aus nicht benötigten Materialien tolle neue Produkte wie Taschen, Rucksäcke uvm. zu machen. Wir zeigen euch einige Ideen.

Gutes liegt oft ganz nahe. Wie beim Upcycling. Upcycling heißt: aus scheinbar Nutzlosem, das schon zur Verfügung steht, etwas Wertvolles zu machen. Aus vermeintlichen Abfallprodukten wie Stoffresten, Verschnittmaterialien oder ausgedienten Werbebannern entstehen, mit etwas Kreativität, neue Produkte mit echtem Nutzwert. Verwenden statt Wegwerfen lautet das Motto von Upcycling. Wir stellen vier Beispiele vor, wie Upcycling Ressourcen spart, nützlich ist und Freude macht.

  1. DIY-Upcycling-Ideen: Gutes tun mit selbstgemachten Geschenken
  2. Furoshiki: Geschenke verpacken mit VAUDE-Deko-Bannern
  3. Wegwerfen ist Verschwendung: Die VAUDE-Upcycling-Werkstatt
  4. VAUDE Professional: Rucksäcke aus gebrauchter BASF-Berufsbekleidung
Frau mit Upcycling-Rucksack in der Stadt.
Upcycling ist einzigartig und immer ein Hingucker! Bild: Martin Erd

 

Warum Upcycling?

Wir achten schon beim Design neuer Produkte darauf, so wenig Schnittreste wie möglich zu generieren. Eine Jacke kann dadurch z. B. eine auffällige Naht am Rücken tragen. Nur so kann man die Stoffbahn ideal ausnutzen und produziert weniger Verschnitt. Trotzdem lassen sich Schnittreste nicht vollkommen vermeiden. Dieses Restmaterial ist wertvoll. Es ist neuwertig und weder gebraucht, verunreinigt oder sonst in irgendeiner Weise minderwertig. Es steckt viel Arbeitszeit, Energie und Rohmaterial darin. Aber auch bereits verwendete Materialien sind oft viel zu schade zum Wegwerfen. Hier setzen wir an. Und du kannst mitmachen!

Produktmanagerin am PC optimiert die Schnitttechnik.
Carmen Fischetti, Produktmanager für Schnitttechnik, prüft die Schnitte auf die bestmögliche Materialeffizienz. Bild: VAUDE

 

DIY-Upcycling-Ideen: Gutes tun mit selbstgemachten Geschenken!

Geschenke müssen nicht immer Konsumartikel sein. Selbstgemachte Geschenke sind individuell und etwas ganz Besonderes. Stell dir vor, du könntest Deinen Lieben mit einem selbstgemachten Unikat aus Textilresten eine Freude machen – ohne, dass dafür Neues produziert werden muss. Du kannst! Und das geht so:

Ende November versteigern wir in unserem eBay-Upcycling-Store 2 verschiedene DIY Material-Kisten. Jede Kiste enthält das nötige Material, um daraus ein besonderes und umweltfreundliches Geschenk zu basteln.

Damit Anfänger*innen und DIY-Profis gleichermaßen auf ihre Kosten kommen, gibt es unterschiedliche DIY Material-Kisten zum Selbernähen:

Für Anfänger*innen – normale Nähmaschine ist ausreichend:
Umhängetasche & Rucksack

Für Profis – Nähmaschine für dicke Materialien erforderlich:
Hipbag

Hier kannst du bei unseren Versteigerungen mitmachen: VAUDE DIY Material-Kisten

Die Anleitungen als PDF dazu findest Du am Ende des Beitrages.

Upcycling Rucksack und Umhängetasche neben DIY-Materialien

 

Gutes tun für Save the Children

Den Erlös aus der DIY-Aktion spenden wir an Save the Children. Die Organisation setzt sich seit 1919 weltweit für den Schutz und die Rechte von Kindern ein und leistet unter anderem humanitäre Hilfe, Gesundheitsversorgung, Bildung oder den Schutz vor Gewalt und Ausbeutung.

Mit deinem DIY-Geschenk tust du also nicht nur Gutes für den Planeten, sondern auch für seine Kinder. Save the Children erhält das ganze Jahr über die Einnahmen aus unserem ebay-Upcycling-Verkauf. Wir berechnen nur die Eigenkosten – und die sind mit dem Versand bereits abgegolten.

 

Du findest Upcycling toll und hast selbst schon etwas Einzigartiges kreiert?

Dann nehme an unserem Gewinnspiel teil und gewinne eines unserer Upcycling Unikate:

Abbildung der Gewinne Seesack und Hipbag

  • In ausgewählten VAUDE-Stores kannst du Turnbeutel aus ausgemusterten Deko-Bannern kaufen.

Ganz einfach für dich selbst oder zum Weiterverschenken.

 

Genial verpackt – Furoshiki mit VAUDE Deko-Bannern

Furoshiki ist die Kunst, Geschenke oder Alltagsgegenstände in Stoff zu verpacken. Das Furoshiki ist eigentlich ein rechteckiges Tuch, das in Japan seit Jahrhunderten als Tragetuch, Beutel und schützende Verpackung verwendet wird. Furoshiki heißt übersetzt etwa „Badetuch“ – die Japaner haben in den traditionellen Badehäusern die Tücher unter anderem dafür genutzt, ihre Kleidung aufzubewahren. In Japan sind Furoshiki zum Beispiel oft mit farbenfrohen Mustern bedruckt.

Furoshiki eignet sich nicht nur deshalb hervorragend als persönliche und kreative Upcycling-Verpackung. Statt eines traditionellen Furoshiki-Stoffes kannst du z. B. unsere bunten VAUDE Deko-Banner verwenden, die kostenfrei in allen VAUDE-Stores erhältlich sind. Frag einfach vor Ort nach!

 

Wegwerfen ist Verschwendung: Die VAUDE-Upcycling-Werkstatt

Upcycling ist nicht nur zum Schenken eine gute Idee. Deshalb gibt es bei uns eine dauerhafte Upcycling-Werkstatt. 2016 im Rahmen eines Pilotprojekts mit Geflüchteten gegründet und von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt gefördert, ist sie heute fester Bestandteil unserer Manufaktur am Firmensitz in Obereisenbach. Die Materialreste, die dort bei der Herstellung von Rucksäcken sowie wasserdichten Fahrradtaschen und an anderen Orten im Unternehmen anfallen, werden nicht entsorgt, sondern genutzt. So entstehen echte Unikate, z. B. zwei verschiedene Shopper-Taschen unterschiedlicher Größe, die seit 2018 ganz regulär in den VAUDE-Stores und –Outlets zu bekommen sind.

VAUDE Mitarbeiter*innen an der Nähmaschine
Die VAUDE-Upcycling-Werkstatt entstand 2016 aus einem Pilotprojekt mit Geflüchteten. Bild: VAUDE

Ein anderes, sehr praktisches Produkt aus Restmaterial sind die etwa 5.000 Manschetten fürs Radfahren, die 2022 in Obereisenbach aus Planenresten produziert wurden. Sie sorgen dafür, dass dein Hosenbein während der Fahrt mit dem Rad nicht in Kontakt mit der Kette kommt. Keine Öl- und Schmutzflecken am Hosenbein bedeuten weniger Waschen und weniger Schäden, was besser für die Umwelt ist.

Außerdem entstehen in der Upcycling-Werkstatt z. B. praktische, kleine Taschen für Nähutensilien für unseren Kooperationspartner iFixit (mehr zum Thema Reparieren statt Wegwerfen liest du hier) oder Mitarbeiter*innen-Weihnachtsgeschenke.

VAUDE Mitarbeiterin bei der Musterentwicklung an der Nähmaschine
Claudia Reimann ist in der Upcycling-Werkstatt u. a. für Musterung und Produktion verantwortlich. Bild: VAUDE

 

Upcycling im ganzen Unternehmen verankert

Neben Näher*innen sind auch Mitarbeitende aus den Abteilungen Design, Produktmanagement, Technik und Unternehmensentwicklung Teil unseres Upcycling-Teams. So ist sichergestellt, dass die zahlreichen Möglichkeiten zum Upcycling im ganzen Unternehmen verankert sind und voll genutzt werden können. Die Versandtaschen unseres neuen VAUDE Rent-Mietservices stammen etwa aus dem hauseigenen Upcycling. Die Banner, die die Vertriebs-Mitarbeiter*innen für Sales-Meetings benötigen, werden zu praktischen Taschen. Und was das Team der Upcycling-Werkstatt nicht selbst verwenden kann, z. B. weil die Mengen zu klein sind, wird wie die Weihnachtsboxen über den eBay-Upcycling-Store verkauft, zugunsten von Save the Children. Und weil das eine gute Idee ist, machen bereits immer mehr Partnerunternehmen und Lieferanten wie Sympatex oder Kaya & Kato dabei mit.

Versandtasche aus Upcycling-Planenmaterial
Unser Mietservice “VAUDE Rent” nutzt Versandtaschen aus der VAUDE-Upcycling-Werkstatt. Bild: VAUDE

 

VAUDE Professional: Rucksäcke aus gebrauchter Berufsbekleidung

Arbeiter mit Blaumann und er daraus entstandene Rucksack
Neuer Rucksack aus getragener BASF-Arbeitsbekleidung. Bild: VAUDE

Produkte aus Upcycling-Prozessen sind aber nicht nur für umweltbewusste Verbraucher*innen oder als Weihnachtsgeschenke im eigenen Unternehmen interessant. Für Firmenkunden können sie ein Weg sein, nicht nur ökologische, sondern auch ökonomische Ressourcen – sprich: Kosten – zu sparen. Hier hat VAUDE Professional seinen Auftritt. Das Motto von unserer VAUDE Professional-Abteilung lautet: „Textile Sonderanfertigungen nach Ihren Wünschen.“ Hier werden nachhaltige, hochwertige und innovative Textil-Produkte für Industrie- und Unternehmenskunden, Behörden oder andere institutionelle Abnehmer nach individuellen Bedürfnissen entwickelt und gefertigt.

In vielen Fällen produzieren wir Neuware – aber eben nicht nur. Vor zwei Jahren haben wir ein Upcycling-Projekt mit BASF gestartet. BASF hat damals nach einer Lösung für gebrauchte Mitarbeiter*innen-Bekleidung gesucht. Mit BASF recyceln wir aktuell auch Altreifen für die Verwendung in Outdoor-Bekleidung. In einem neuen Upcycling-Projekt hauchen wir gebrauchter BASF-Arbeitskleidung in Form eines kompakten Alltagsrucksacks mit Laptopfach und eines Turnbeutels neues Leben ein. Beides erhalten die BASF-Mitarbeiter*innen. Der Aufwand ist relativ groß, da jedes einzelne Stück Ausgangsmaterial untersucht und aufbereitet werden muss. Die Mühe lohnt sich aber in jedem Fall: BASF-intern ist das Produkt bereits ausgezeichnet worden.

 

Interesse geweckt? Werde Teil einer wachsenden Upcycling-Bewegung!

Wenn du noch mehr rund ums Thema Upcycling erfahren willst, schau dir unseren VAUDE-Nachhaltigkeitsbericht an. Dort werden viele weitere spannende Projekte vorgestellt. In vielen Städten gibt es außerdem inzwischen reine Upcycling-Stores, die ausschließlich upgecyclete Produkte verkaufen. Upcycling- und DIY-Communities wie auf facebook geben dir zusätzlich Inspirationen auf deinem Weg aus vermeintlich Nutzlosem etwas sehr Nützliches zu machen.

Zwei Passant*innen am Schaufenster eines Upcycling-Stores
In Upcycling-Stores wie hier in Amsterdam gibt es viele außergewöhnliche Produkte Bild: VAUDE

 

Links DIY- Nähanleitung:

DIY-Anleitung-Anfaengerinnen-Umhaengetasche_A4

DIY-Anleitung-Anfaengerinnen-Rucksack_A4

 

DIY-Anleitung-Hipbag-mit-Schnittteilen-A4

DIY-Anleitung-Hipbag-Schnittbogen_A4

 

Weiter Links:

VAUDE-eBay-Upcycling-Store

DIY Upcycling Material-Kisten zum Geschenke basteln

Upcycling-Gewinnspiel

 

 

Comments

Write a Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

* These fields are mandatory

Related Posts

VAUDE Podcast #2: Von Waschlappen, Nachhaltigkeit & Energiekrise

Sind Waschlappen der Weisheit letzter Schluss, wenn es ums Energiesparen geht? Oder brauchen wir nicht eher eine Energiewende mit einem Dreifach-Wumms? Und wie gehen wir bei VAUDE damit um? Darüber spricht Kerstin mit Hilke Patzwall, CSR Managerin bei VAUDE. Hört rein!

VAUDE Podcast #1: Antjes Auszeit – Als CEO über alle Berge

Starten wollen wir unseren brandneuen Podcast mit unserer CEO Antje von Dewitz, die einfach mal – im wahrsten Sinne des Wortes – über alle Berge ist. Hört rein!

Inside Outdoor – Der VAUDE Podcast ohne BlaBla

So, nun haben auch wir einen Podcast gestartet, der euch in unsere Outdoor-Welt mitnehmen möchte. Wir glauben, dass wir euch mit unserem Ansatz einen neuen Weg und damit bislang wenig thematisierte Sichtweisen in unserer Branche nahebringen können. Hört rein!

VAUDE Messstand mit Green Shape Baum auf der ISPO 2017

Our Green Shape Environmental Standard – A Success Story!

The VAUDE Path to Eco-Friendly Outdoor Products Responsibility is what drives VAUDE CEO Antje von Dewitz and everyone on her team. For us, entrepreneurship means always being aware of how our actions impact both people and the environment. That’s why we launched our own sustainability label in 2010: Green Shape. A lot has happened since […]

Show more