Scroll to top
 
 

Podium für Markus Kaufmann in Costa Rica

Exotisch aber dennoch richtiger Rennsport für Markus Kaufmann zum Saisonende hin. Nachdem der mehrfache Transalpsieger nicht ganz zufrieden mit dem eigenen Abschneiden an den Weltmeisterschaften war, war das viertägige Etappenrennen Trans Costa Rica im selbigen Land gelungene Abwechslung. Mit vielen Höhenmetern und knackigen Anstiegen war eine der Präferenzen Kaufmanns ebenfalls gegeben.

Auf allen Etappen rangierte der Team CENTURION VAUDE Fahrer stets in den Top 5 bzw. mit dritten Plätzen auch auf den Tagespodiums. „Geniale Landschaften und ein wenig Biken wie im Paradies“, so beschreibt Kaufmann die ersten Renntage. Dennoch war vor allem der letzte Tag nochmals eine harte Prüfung.

Erstmals zeigte sich das Wetter nicht von seiner besten Seite und auch wenn die Temperaturen weiter warm waren, erschwerte Matsch und Regen die Fahrt. Hier galt es auch den dritten Rang in der Gesamtwertung zu wahren, was Kaufmann am Ende auch gelang und somit beendete er die Trans Costa Rica hinter Sieger Luis Mejia (COL) und Tony Longo (ITA) auf dem Podest.

Die lange Saison ist dennoch nicht zu Ende, zusammen mit den Team CENTURION VAUDE Teamkollegen wird Kaufmann kommendes Wochenende am Heimrennen der ALB GOLD Trophy am Start stehen.

Text und Fotos: Team CENTURION VAUDE

Comments

Write a Comment

* These fields are mandatory