Scroll to top
 
 

Karakorum – Auf Skiern ins Ungewisse

Pakistan ist auf der Liste der beliebtesten Winterdestinationen wohl nicht zu finden. In den
westlichen Köpfen scheint oft ein negatives Bild dieses Landes vorzuherrschen. Doch genau
dieser Reiz des Neuen und Unbekannten lässt das Herz vier Tiroler Alpinisten höher
schlagen.

Im Frühjahr 2018 machten sich Andreas Gumpenberger, Stefan Ager, Martin Sieberer und
Thomas Gaisbacher auf den Weg zu einer ungewissen Expedition in den Nordosten von
Pakistan. Begleitet von Kameramann Johannes Aitzetmüller und Fotograf Andreas Vigl
reisten die Alpinisten und Steilwandskifahrer ins Shimshal Valley inmitten des mächtigen
Karakorum Gebirges, um dort fernab von Zivilisation hohe Berge mit Skiern zu befahren.
Spannung pur ab der ersten Sekunde, galt es doch bereits einige Hürden zu überwinden
bevor die Skier angeschnallt wurden. Informationen über die Gegend existierten fast keine.
Warum entschloss man sich dennoch in dieses Land zu reisen?

Für zwei der Tiroler, Stefan und Andreas, war es nicht die erste Reise in dieses einzigartige
Land. Seit einigen Jahren findet unter der Leitung der Alpinisten ein Skikurs im besagten
Gebiet statt – Völkerverständigung auf ganz persönlicher Ebene. Der Skikurs wird jährlich in
Zusammenarbeit mit Samina Baig veranstaltet. Sie war die erste pakistanische Frau auf dem
Everest, bestieg alle „Seven Summits“ und gilt mittlerweile als Nationalheldin. Ihre
Erfolgsgeschichte nutzt sie jetzt, um etwas an die Jugendlichen weiterzugeben. Der Skikurs,
der immer auf über 4.000m stattfindet, kann an Begeisterung und Motivation kaum
übertroffen werden. Auch für die diesjährige Expedition hatten sich die Österreicher etwas
überlegt um den Einheimischen wieder etwas zurückzugeben. Ein Klettergarten in
traumhafter Kulisse wurde errichtet und unter Anleitung gab es den ersten Kurs für die
Jugendlichen. Inmitten dieser besonderen Landschaft sticht ein Gipfel besonders ins Auge:
das Shimshal White Horn. Dieser Berg war ausschlaggebend um dieses Jahr in eigener
Sache ein Projekt zu starten.

Shimshal ist ein sehr abgelegenes Dorf in der Nähe der Grenze zu China. Über eine
gefährlich ausgesetzte Straße ist der Ort mit der Zivilisation verbunden. Shimshal ist
umgeben von steilen Fels- bzw. Eiswänden von 6000er-Gipfeln. Unter anderem befindet sich
dort das “Shimshal Whitehorn”, welches mit seiner Nordost-Flanke beeindruckend in einem
Seitental eingebettet ist. Die Flanke gilt als objektiv höchst gefährlich und ist bisher noch
nicht bestiegen, geschweige denn mit Skiern abgefahren worden. Genau dieses Vorhaben
lockte die vier Alpinisten an.

Im Zuge der Akklimatisation wurden die vier Tiroler mehrmals mit den Gefahren in den
hohen Bergen konfrontiert. Zusätzlich gefährdeten Konflikte innerhalb des Teams den
Ausgang der Expedition. Ob sie ihr Vorhaben, das Shimshal Whitehorn mit Skiern zu
befahren, dennoch schafften, seht ihr im oben verlinkten Film.

Text: TBA Magazin
Foto und Video: Johannes Aitzetmüller und Lensecape Productions und Andreas Vigl

Bildergalerie:

 

Comments

Write a Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

* These fields are mandatory

Related Posts

Wo sich die Kräfte bündeln – Skitouren rund um die Engstlenalp

Kenner sagen, selbst im Berner Oberland gibt es nur noch wenige unverbaute, authentische Orte. Die Engstlenalp ist so einer. Eine Handvoll stiller Gipfelziele umsäumt sie. Touristiker würden das gerne ändern, wäre da nicht ein Hotelier, der das Kulturerbe so erhalten möchte, wie es ist: ein Ort der Kraft. Text & Fotos: Iris Kürschner Wie ein […]

PRofi Mountainbiker Andi Wittmann

Andi Wittmanns neuer Bikefilm “Status Quo”

Andi Wittmanns Herzensprojekt “Status Quo” steht für sein derzeitiges Leben auf zwei Rädern. Es zeigt auf, wie schwer es im Familienleben oft ist, seine sportlichen Ziele zu erreichen. Die Jahre 2021 und 2022 waren für Andi voller Herausforderungen – und genau diese haben den Bikefilm “Status” Quo zu dem gemacht, was er jetzt ist. Gemeinsam […]

Urban Outdoor – vier attraktive Wanderungen rund um Berlin

“Dickes B, Home an der Spree – Im Sommer tust du gut und im Winter tut’s weh.” Wer kennt sie nicht, die Ode der Band Seeed an deren Heimatstadt. Um den grauen Alltag Berlins im Spätherbst und Winter zumindest kurz entfliehen zu können, machte sich die Fotografin Vic Harster auf die Suche nach einfachen Tageswanderungen […]

Wandernde in Natur mit wild entsorgten Altreifen

Nachhaltige Outdoor-Ausrüstung aus recycelten Altreifen

Als erstes Outdoor-Unternehmen überhaupt setzen wir bei VAUDE auf ein neues Recycling-Verfahren mittels dessen aus dem Gummi alter Autoreifen der Stoff für neue funktionelle Bekleidung und Ausrüstung entsteht. Altreifen-Recycling und das bekanntere PET-Recycling sind wichtige Schritte in Richtung Kreislaufwirtschaft. Im Beitrag erklären wir, warum.   1,75 Milliarden Altreifen von Autos und Lkw fallen jedes Jahr […]

Show more