Scroll to top
 
 

Halbzeit beim Cape Epic: Der Kampf geht weiter

„Die Tour de France des Mountainbike Sports.“ So wird das bereits zum 16. Mal in Südafrika stattfindende Etappenrennen „Cape Epic“ vergleichender Weise gerne betitelt. Es ist seit Jahren auch das erste große Highlight im Rennkalender des Team CENTURION VAUDE und international das wichtigste Etappenrennen – gleichermaßen für die Bike Profis der Marathon wie auch der Cross-Country Szene.

Die Mountainbike Welt blickt dieser Tage also auf den südlichsten Teil des afrikanischen Kontinents, wo auch das Team CENTURION VAUDE mit zwei Teams beim legendären Cape Epic seit Sonntag, den 17. März, am Start steht. Wie bei MTB Etappenrennen üblich, wird auch hier in Zweierteams gestartet. Daniel Geismayr und Jochen Käß werden dabei unterstützt von den Team CENTURION VAUDE YoungGuns Vinzent Dorn und Tristan De Lange, der als namibischer Cross-Country Meister an dieser Stelle das Team bereichert.

Nach einem eher verhaltenen Start beim Prolog am vergangenen Sonntag mit Rang zehn durch Geismayr/ Käß, kam die oberschwäbische Mountainbike Equipe von Etappe zu Etappe besser in Tritt und findet sich nach der heutigen dritten Etappe im Gesamtklassement auf dem fünften Platz wieder.

Das Duo um Daniel Geismayr und Jochen Käß ist zuversichtlich, sich am Ende des siebentägigen Etappenrennens nach rund 630 km und 16.650 hm noch auf dem Podium platzieren zu können. Mit einem Rückstand von gut 17 Minuten zu Platz eins und etwas mehr als zehn Minuten auf den dritten Platz ist das Ziel durchaus noch in greifbarer Nähe.

Auf der gestrigen „Königs-Etappe“ über 107 km und 2.800 hm konnte sich das Duo solide in der Spitzengruppe rund um den mehrfachen Weltmeister und Olympiasieger Nino Schurter, sowie seinen Teamkameraden Lars Forster, mithalten und so den Rückstand auf die Podiumsplätze erheblich verkürzen.

Einen Wermutstropfen am heutigen Tagen galt es jedoch auch zu verkraften: Das CENTURION VAUDE Young Guns Team um Vinzent Dorn und Tristan De Lange wird morgen nicht mehr gemeinsam an den Start gehen können, da Tristan De Lange aufgrund gesundheitlicher Probleme aus dem Rennen aussteigen musste. Die zwei Nachwuchssportler haben die vergangenen Tage eine außerordentliche Leistung gezeigt und standen nach dem zweiten Renntag im Gesamtklassement auf einem beachtlichen 20. Rang. Vinzent kann das Rennen ab morgen als „Outcast“ – also außerhalb der Wertung fortsetzten.

Es bleibt also spannend beim Cape Epic. Heute steht ein 43 km langes Zeitfahren auf dem Renn-Menü, bevor es anschließend über drei weitere, lange Etappen bis ins Ziel im Val de Vie Estate geht.

5. Etappe: Oak Valley Estate – Stellenbosch (100 km & 2.850 Hm)Ein schwarzer Tag für unser Team!

Nachdem wir bereits krankheitsbedingt den Ausfall unseres YoungGuns Teams zu verkraften hatten, ist nun auch unser Elite Team mit Daniel Geismayr und Jochen Käß nach einem schweren Sturz ausgeschieden. In der frühen Phase der fünften Etappe bekam Jochen durch einen Stein einen harten Schlag auf sein Vorderrad, welchen er aufgrund des hohen Tempos nicht abfangen konnte, stürzte und sich durch den harten Aufprall das Schlüsselbein brach. Noch am selben Tag  wurde er in der Vergelegen Medi Clinic operiert. Ihm geht es soweit gut, jedoch schmerzt die Enttäuschung über das Ausscheiden beider Teams alle sehr. Daniel Geismayr und Vinzent Dorn werden das Rennen als „Lonely Leopards“ fortsetzen.

Text & Fotos: Team CENTURION VAUDE

Comments

One Comment
  1. 1 week ago by Delta Airlines
    <a href="https://delta-airlines-com.com" rel="nofollow">Delta Air Lines</a> Atlanta Anyway, its provisions and services are extremely lenient for shifting flights when a passenger wishes to improve a trip they can. Thus do not be stressed if your ticket states that you're departing by means of Amsterdam and coming through Paris. Advance reservations are likely to provide you with the cheapest flights.
Write a Comment

* These fields are mandatory