Scroll to top
 
 

Erster Klettergarten in Shimshal in Pakistan

Mich hat Pakistan seit meinem ersten Besuch 2016 in den Bann gezogen. Es ist nicht von der Hand zu weisen, dass es es in diesem Land religiös und politisch motivierte Schwierigkeiten gibt. Doch die atemberaubende Bergwelt und deren einzigartige Bewohner lassen jedes Bergsteiger- und Wanderherz höherschlagen.

Bereits zum vierten Mal sind Stefan und ich jetzt in Pakistan. Genauer gesagt im nordöstlichen Dorf Shimshal. Neben unseren eigenen Ski- und Bergprojekten ist es uns immer wichtig auch etwas an die Menschen zurückzugeben. Denn die Freundlichkeit und Gastbereitschaft in Shimshal sucht seinesgleichen. Shimshal ist ein abgelegenes Bergsteigerdorf das nur durch einen 3 Tages Marsch oder eine äußerst schmale und gefährliche Straße erreichbar ist.

Begrüßung

Seit 4 Jahren organisieren und leiten wir einen Skikurs dort. Jetzt sind wir zum ersten Mal im Frühjahr dort und starten ein weiteres Projekt mit den Jungs und Mädchen aus dem Dorf. Wir errichten den ersten Klettergarten in Shimshal und statten die Kids mit Seilen und Kletterschuhen aus. Unsere Freunde Martin und Thomas sind heuer auch mit dabei. Es gibt jetzt direkt in Shimshal ca. 5 Anfängerrouten (ca. 3a-4a) die perfekt sind um den Klettersport zu erlernen. Mit etwas mehr Initiative erreicht man auch noch den 1000m über Shimshal gelegenen Klettergarten „Zarthgurben“, der von uns mit Routen im mittleren Schwierigkeitsgrad (5a- 6a+) eröffnet wird. Und das Potential für weitere Routen dort oben ist unendlich.  Eine wunderschöne Hochebene mit Hütte lädt zum verweilen ein und ist der perfekte Ausgangspunkt für Trekkingtouren und Expeditionen.

Routenbau
Material
Erste Versuche

Der Kletterkurs

Natürlich ist es wichtig den Kindern auch gleich die Basics des Kletterns beizubringen. Das Bergsteigen ist den Shimshalis natürlich in die Wiege gelegt worden, aber mit Seil und Gurt sind bis jetzt nur die wenigsten geklettert. Und so wird, ganz im pakistanischen Stil, ein Kletterfest für jung und alt organisiert. Die Motivation ist unglaublich hoch. Ein Kinderlächeln kann einem mindestens so viel zurückgeben wie das erreichen eines Gipfels. Vor allem, dass die Mädchen dort so unbekümmert teilnehmen dürfen, ist in Pakistan nicht selbstverständlich, und für uns immer ein sehr emotionales Erlebnis. Unsere Freunde Mirza Ali, und seine Schwester Samina Baig, sind an all diesen Projekten maßgeblich beteiligt. Sie leiten den Verein „Pakistan Youth Outreach“, mit dem sie für Jugendliche verschiedenste Sportprojekte realisieren. Samina gilt für die Mädchen dort als großes Vorbild, schließlich war sie die erste muslimische Frau am Mount Everest und erste Pakistani auf allen Seven Summits. Es ist wirklich beeindruckend zu sehen, wie dieses Geschwisterpaar durch die sozialen Projekte das Land ein Stück weit verändern.

Anprobe der Ersten Kletterausrüstung

Auch mich holt es immer wieder auf den Boden der Tatsachen zurück. Oft ist für uns alles zu selbstverständlich, und wenn mal ein Skilift 15 min später aufsperrt, ärgert man sich gleich. Deshalb kann ich jedem einen Besuch in einem Land wie Pakistan sehr empfehlen. Man lernt die einfachen Dinge wieder zu schätzen. Und was besonders schön zu beobachten ist, Sport verbindet die Menschen und kennt keine Grenzen. Ich freue mich schon auf meinen nächsten Besuch, denn der kommt bestimmt.

Siegerehrung

Video:

 

Bildergalerie:

Text: Ager Stefan
Foto und Video: Lensecape Productions

Comments

Write a Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

* These fields are mandatory

Related Posts

Wo sich die Kräfte bündeln – Skitouren rund um die Engstlenalp

Kenner sagen, selbst im Berner Oberland gibt es nur noch wenige unverbaute, authentische Orte. Die Engstlenalp ist so einer. Eine Handvoll stiller Gipfelziele umsäumt sie. Touristiker würden das gerne ändern, wäre da nicht ein Hotelier, der das Kulturerbe so erhalten möchte, wie es ist: ein Ort der Kraft. Text & Fotos: Iris Kürschner Wie ein […]

PRofi Mountainbiker Andi Wittmann

Andi Wittmanns neuer Bikefilm “Status Quo”

Andi Wittmanns Herzensprojekt “Status Quo” steht für sein derzeitiges Leben auf zwei Rädern. Es zeigt auf, wie schwer es im Familienleben oft ist, seine sportlichen Ziele zu erreichen. Die Jahre 2021 und 2022 waren für Andi voller Herausforderungen – und genau diese haben den Bikefilm “Status” Quo zu dem gemacht, was er jetzt ist. Gemeinsam […]

Urban Outdoor – vier attraktive Wanderungen rund um Berlin

“Dickes B, Home an der Spree – Im Sommer tust du gut und im Winter tut’s weh.” Wer kennt sie nicht, die Ode der Band Seeed an deren Heimatstadt. Um den grauen Alltag Berlins im Spätherbst und Winter zumindest kurz entfliehen zu können, machte sich die Fotografin Vic Harster auf die Suche nach einfachen Tageswanderungen […]

Wandernde in Natur mit wild entsorgten Altreifen

Nachhaltige Outdoor-Ausrüstung aus recycelten Altreifen

Als erstes Outdoor-Unternehmen überhaupt setzen wir bei VAUDE auf ein neues Recycling-Verfahren mittels dessen aus dem Gummi alter Autoreifen der Stoff für neue funktionelle Bekleidung und Ausrüstung entsteht. Altreifen-Recycling und das bekanntere PET-Recycling sind wichtige Schritte in Richtung Kreislaufwirtschaft. Im Beitrag erklären wir, warum.   1,75 Milliarden Altreifen von Autos und Lkw fallen jedes Jahr […]

Show more