Scroll to top
 
 

Eis & Palmen – Abschlussbericht

Gesamtstrecke: 1.850km, 34.500hm, 42 Tage

Mit einem klassischen, schönen Sonnenuntergang am Meer endete im Juni 2018 unsere Traumreise, während der wir von unseren Haustüren in Süddeutschland los geradelt sind, um die Alpen aus einer neuen Perspektive zu erleben und auf dem Weg bis zum Mittelmeer einige schöne Berge mit Ski zu befahren. In der Zeit auf der Straße und in den Bergen haben wir unfassbar viel erlebt und uns einen großen Traum erfüllt. Seit Nizza ist viel passiert – unser Abenteuer war abgeschlossen aber die „Eis & Palmen“ Geschichte ging erstmal in die nächste Runde. Wir haben nicht nur geniale Erinnerungen und Geschichten mit nach Hause gebracht, sondern auch einen ganzen Haufen Film- und Fotomaterial, das nur darauf wartete, sortiert und aufgearbeitet zu werden, denn die ersten Premieren beim Filmfest in St. Anton und kurz darauf beim BANFF Mountain Film Festival in Kanada standen kurz bevor.

Keine acht Wochen hat es gedauert nach dem Ende unserer Reise, bis wir die 32 Minuten Dokumentation „Ice & Palms“ an die ersten Filmfestivals verschicken konnten. Von da an ging alles wie im Flug – ein Wahnsinn zu sehen wie gut der Film und dessen Randgeschichten bei verschiedenstem Publikum ankommt und naturbegeisterte Menschen inspiriert in Abenteuer jeglicher Größe vor ihrer eigenen Haustür zu starten. Das ist genau das, was wir mit dieser Geschichte erreichen wollten.

Und was hat uns dieses Abenteuer gezeigt?

Wir beide waren schon an vielen schönen Orten in den Alpen. Aber diese Art des Reisens hat uns eine völlig neue Perspektive auf unsere Berge gezeigt. Natürlich war es hart. Vor allem, wenn es darum ging die wenigen Schönwetter Perioden an den richtigen Orten zu erwischen, oder wieder mal einen Ruhetag auszulassen um mehr Zeit in den Bergen zu verbringen. Aber das Radfahren hat uns auch ganz neue Möglichkeiten eröffnet. Zum Beispiel Skitouren in Tälern, die für den Autoverkehr noch komplett gesperrt waren. Für uns war es immer wieder ein gutes Gefühl zu wissen, dass wir uns alle Abfahrten, alle Gipfel und jedes Höhenmeter auf unserem Weg zum Mittelmeer selbst erarbeitet haben.

Jetzt dürfen wir euch mit dem Film einladen mit auf unsere Reise zu kommen. 42 Tage von Süddeutschland über die Alpen bis zum Mittelmeer. Danke an alle, die das Abenteuer hier mitverfolgt haben.

Text & Fotos: Max Kroneck und Jochen Mesle

 

Bildergalerie:

Comments

Write a Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

* These fields are mandatory

Related Posts

Hochtour mit dem Bike: Cevedale

Durch ein ungewöhnliches W-Lan Passwort kommen wir auf eine noch ungewöhnlichere Idee. Am Ende stehen wir auf dem Gipfel des Monte Cevedale. Mit unseren Bikes.

Mosquito Circus – Solobegehung + Update Topo und Routeninfos

Im Frühjahr 2019 hatte ich einen kleinen Crash beim Bergsteigen – einen Sturz ins Seil aufgrund eines Schneebrettabgangs. Nach mehrmonatiger Verletzungspause tastete ich mich im August wieder ans Klettern heran. Dieser Bericht handelt von meiner ersten größeren Tour.

BAMBOOBASTI, Ride for the Planet (Part II)

After 1 year of travel I have now travelled through Munich, Germany, through Austria, the Balkans, Turkey, Iran and now follows the story of the tour through Pakistan. Following from India, passing through south east asia via Myanmar, Thailand, Malaysia, Singapore to Australia and New Zeeland.

Neufundland – ein neu gefundenes Mountainbike-Eldorado?

Hört man vom Mountainbike-Sport in Kanada denken die allermeisten Radbegeisterten vermutlich unweigerlich an kanadische Kultfahrradmarken, British Columbia und das vermeintliche Mekka des Mountainbikens – Whistler. Ob sich das über Neufundland sagen lässt, habe ich versucht herauszufinden…

Show more