Please sign in to continue


Has to be selected

Eva Lechner bestätigt Erfolg: Italienmeisterin 2013 im Radcross

undefined
Eva Lechner bestätigt Erfolg: Auch 2013 Italienmeisterin im Radcross 13.01.2013 | Eva Lechner vom Südtiroler Colnago-Team ist derzeit Italiens beste Mountainbikerin. Als WM-Dritte von 2011 und Olympiateilnehmerin in London ist sie auch international erfolgreich. Was die Wenigsten wissen: Eva Lechner ist auch eine hervorragende Crosserin.

International und national sowieso

Bereits 2009-2010 hat Eva Lechner die nationalen Meisterschaften im Radcross gewonnen. Mit dem aktuellen Sieg bei den Italienmeisterschaften in der Provinz Treviso ist ihr dieser Erfolg auch für den Zeitraum 2012-2013 geglückt. Die Weltmeisterschaften am 2. Februar 2013 in Kentucky-Luisville können somit kommen. Der 13. muss kein Unglück bringen – im Gegenteil. Eva Lechner ist zwar sehr gläubig, aber nicht abergläubisch. „Ich habe mich gut gefühlt und war motiviert, meinen Erfolg vom vergangenen Jahr in Südtirol zu wiederholen“, sagte sie vor dem Start.

Im Olympiajahr 2012 hatte Eva Lechner im Südtiroler Safety Park eindrucksvoll (und zum dritten Mal) das nationale Meistertrikot im Radcross erobert. Vor heimischen Fans schien sie besonders motiviert und erreichte nach einem eindrucksvollen Rennen unangefochten und alleine das Ziel. Ebenso beeindruckend verlief das Rennen in Vittorio Veneto (Provinz Treviso) auf dem anspruchsvollen Kurs im Naturpark Fenderl, einer Grünanlage von elftausend Hektar (davon sechs Hektar Waldfläche) inmitten der Stadt. Für eingefleischte Radsportfans sei erwähnt, dass Vittorio Veneto zuletzt 1988 Etappenort von zwei Halbetappen des Giro d’Italia war. Den Sieg holten sich zum einen der Schweizer Sprintkönig Urs Freuler sowie im abschließenden Zeitfahren der Pole Lech Piasecki. Das Rosa Trikot gewann der Amerikaner Andrew Hampsten. Lech Piasecki fuhr in den damaligen Jahren für das erfolgreiche Team „Tel-Tongo-Colnago“ unter Kapitän und Ex-Weltmeister Giuseppe Saronni. Colnago ist auch der Hauptsponsor des MTB Pro-Team von Eva Lechner, das mit den Edelbikes des bekannten Mailänder Rahmenbauers Ernesto Colnago ausgestattet wird. Als „Alleinherrschaft“ titulierten die Veranstalter den Rennverlauf von Eva Lechner. Alle Widersacherinnen konnte sie hinter sich lassen und somit ihr insgesamt inzwischen 16. Meistertrikot (inkl. MTB-Cross Country und Marathon sowie Straße) in Grün-Weiß-Rot gewinnen.

Im Ziel war sie überglücklich und gab zu Protokoll: „Ich bin gut los gekommen, habe gleich versucht Abstand zu den Verfolgerinnen zu gewinnen und dann mein Rennen zu fahren, indem ich den Verlauf gut kontrollieren konnte, um Fehler und Stürze zu vermeiden.“ Am Ende reichte es somit für Eva Lechner zum klaren Sieg mit einem Abstand von einer Minute und 30 Sekunden auf die Zweitplatzierte Vania Rossi sowie mit einem Vorsprung von zwei Minuten und 35 Sekunden auf Valentina Scandolara auf Rang Drei.
Subscribe
Drag files or pictures here to upload them

Related Stories

WOMB Team fährt quer beim Red Bull Velodux
Quer, wie die Schweizer sagen, oder Cyclocross, wie wir es kennen, liegt in der “Off Saison“ schwer im Trend. Cyclocrosser ähneln sehr dem Rennrad und werden mit breiteren Stollenreifen gef... Continue ›

by VAUDE (Admin)
Cross-WM in Tabor: Eva Lechner – Gewinnerin der Herzen
01.02.2015 | Es hätte alles gepasst, die Form, die Einstellung, das Material und der Parcours. Eva Lechner galt als Favoriten im WM-Rennen von Tabor. Doch dann kam alles anders. Form des L... Continue ›

by VAUDE (Admin)
Drama beim Cape Epic Race
Daniel nach seinem Salto Hallo liebe Cape Epic Fans, 5.Tag 4.Etappe Caledon-Caledon 105km 2600hm Welch ein Drama, zuerst einmal zu unserem Männerteam. Daniel hat heute im Rennen auf der erst... Continue ›

by VAUDE (Admin)
Cape Epic: Von Robertson nach Caledon
Hallo liebe Fans, 4.Tag 3. Etappe Robertson-Caledon 147km 2900hm Zum Glück haben die Wohnmobile in Südafrika eine Klimaanlage. Nur im klimatisierten Wohnmobil lässt es sich nach so einer Et... Continue ›

by VAUDE (Admin)