Please sign in to continue


Has to be selected

Drei erlebnisreiche Etappen für Lukas im Engadin

Eindrücke von Lukas von der letzten Etappe beim VAUDE Engadin Bike Giro 2017.

Es war nochmals richtig anstrengend, aber die letzte Abfahrt dafür meeeeega geil :))) DANKE, dass ich das alles Dank Euch erleben durfte!

Bei den meisten Etappenrennen die ich bisher in meinen Leben schon gefahren bin, war die letzte Etappe immer eine zum genießen, also nicht sooo anstrengend und auch nicht mehr sooo lange. Von dieser „Regel“ dürften sie in der Schweiz nicht`s wissen, denn die heutigen 63 Kilometer mit 1800 Höhenmeter waren nochmals richtig hart.

Die ersten 40 Kilometer waren von der Charakteristik her so wie gestern, also ein ständiges auf und ab. Horcht sich nicht sooo schlimm an, aber man befindet sich dabei zu 80 Prozent auf Trails und ist so immer voll gefordert, muss ständig arbeiten mit dem Bike und jeder der das kennt weiß, dass das ganz schön fordernd ist. Mir ist dieser erste Abschnitt heute weit schwerer gefallen ist als am Vortag und ich weiß nicht ob es an der körperlichen Müdigkeit lag oder ob der Grund das tolle Frühstücksbuffet war, bei dem ich mich nicht zurückhalten konnte:-). Aber nach dem mein Bauch mit der Verdauung fertig war, kam mein „Motor“ so richtig in`s laufen und ich konnte rechtzeitig zum ersten großen Anstieg wieder einen guten Druck auf`s Pedal bringen. Das war auch gut so, denn es stellten sich richtig steile Rampen vor uns auf. Ich konnte einige Fahrer überholen, was natürlich gut für den Kopf war und nochmals Energie für die letzten Anstiege gab.

Den letzten Downhill, 400 Höhenmeter nur bergab in`s Ziel, werde ich so schnell nicht wieder vergessen, für mich die schwierigste Abfahrt die ich je bei einen Marathon gefahren bin. Also zum Schluss gab`s noch einmal eine mega geniale Belohnung für uns Fahrer :)

Nach 3 Stunden und 37 Minuten konnte ich schließlich überglücklich als 55. von den 360 Startern über die Ziellinie fahren! Es ist also bei mir jeden Tag besser geworden, mein Körper hatte am Schluss auch nicht mehr große Probleme mit der dünnen Luft im Engadin und ich hoffe, dass ich wieder einmal in dieser wunderschönen Landschaft Biken darf!

Jeder, der unter Mountainbiken nicht Forststraßenfahrerei versteht, geniale Trails liebt und gerne an seine Grenzen geht auf 2500 Meter sollte hier unbedingt einmal mitfahren!

ride on!
Lukas

Danke Lukas für die ausführlichen Eindrücke und Erzählungen und wir sind sicher die Schweiz wird dich wiedersehen:-)!

Gesamtergebnisse der VAUDE Teams im Überblick:
Herren - Elite
1 Platz: Jochen KäßTeam Centurion VAUDE
15. Daniel Gathof Team Centurion VAUDE
30. Sönke Wenger World of MTB
37 Fabian ZieglerExpoline-Radhaus Powered by VAUDE
38. Kai KuglerExpoline-Radhaus Powered by VAUDE
40. Lukas KaufmannARBÖ RC LINZ – Vaude – Sportograf

Damen – Elite:
7. Gabi Stanger Team Centurion VAUDE

Credit: Madlaina Walther, Sportograf
VAUDE Engadin Bike Giro 2017: Day 03 - The Final Stage | VAUDE VAUDE Engadin Bike Giro 2017: Day 03 - The Final Stage Follow our teams on the trails of the final stage of the VAUDE Engadin Bike Giro: The day before, Jochen Käß had to give away the le...
Small
Drag files or pictures here to upload them

Related Stories

WOMB Team fährt quer beim Red Bull Velodux
Quer, wie die Schweizer sagen, oder Cyclocross, wie wir es kennen, liegt in der “Off Saison“ schwer im Trend. Cyclocrosser ähneln sehr dem Rennrad und werden mit breiteren Stollenreifen gef... Continue ›

by VAUDE (Admin)
Eva Lechner bestätigt Erfolg: Italienmeisterin 2013 im Radcross
Eva Lechner bestätigt Erfolg: Auch 2013 Italienmeisterin im Radcross 13.01.2013 | Eva Lechner vom Südtiroler Colnago-Team ist derzeit Italiens beste Mountainbikerin. Als WM-Dritte von 2011 und Olym... Continue ›

by VAUDE (Admin)
Cross-WM in Tabor: Eva Lechner – Gewinnerin der Herzen
01.02.2015 | Es hätte alles gepasst, die Form, die Einstellung, das Material und der Parcours. Eva Lechner galt als Favoriten im WM-Rennen von Tabor. Doch dann kam alles anders. Form des L... Continue ›

by VAUDE (Admin)
Drama beim Cape Epic Race
Daniel nach seinem Salto Hallo liebe Cape Epic Fans, 5.Tag 4.Etappe Caledon-Caledon 105km 2600hm Welch ein Drama, zuerst einmal zu unserem Männerteam. Daniel hat heute im Rennen auf der erst... Continue ›

by VAUDE (Admin)